Aktien & Wertpapiere

Fonds - perfekt für den kleinen Geldbeutel

Welche Fonds eignen sich für den kleinen Geldbeutel?

Für das kleine Budget eignen sich vor allem Fonds der geringeren Risikoklassen.Das sind weltweit oder mindestens europaweit anlegende Aktien-, Misch- oder Rentenfonds. Je größer der Markt, in den investiert werden kann, desto vielfältiger sind die Umschichtungsmöglichkeiten des Fonds im Falle einer Krise oder Marktveränderung. Damit sinkt auch das Risiko eines Totalverlustes.

Fonds, die in ausgewählte Branchen oder Länder investieren haben einen wesentlich geringeren Anlagespielraum und damit ein höheres Risiko. Hier sollte nur solches Kapital investiert werden, das langfristig nicht benötigt wird.

Wie spart man richtig mit Fonds?

Weitere Infos dazu im Ratgeber Fondsvergleich auf http://www.meinegeldanlage.com.

Fonds eignen sich zur Einmalanlage, aber auch gut für Sparpläne.In einen Fondssparplan zahlt man monatlich oder quartalsweise eine festgelegte Summe ein, für die dann entsprechend viele Fondsanteile gekauft werden. Ist der Kurs hoch, bekommt man nur wenige Anteile, bei niedrigem Kurs bekommt man mehr Anteile für das gleiche Geld. Das führt im Durchschnitt zu relativ niedrigen Einstiegskursen. Diesen Effekt nennt man Cost-Average-Effekt.

Manche Banken bieten bei Fondssparplänen einen Nachlass auf den Ausgabeaufschlag. Das führt zu einer Renditesteigerung, die sich bei kurzen Anlagezeiträumen besonders bemerkbar macht.

Risikostreuung mit kleinem Budget

Auch wer nur wenig Geld anlegt, sollte auf Risikostreuung achten. Je nach Risikobereitschaft sollte nur ein kleiner bis mittleren Anteil des Kapitals in Aktienfonds investiert werden. Festverzinsliche Wertpapiere oder Rentenfonds bilden den sicheren Teil des Depots. Für das kurzfristige Parken von Vermögen sind Geldmarktfonds eine gute Lösung oder auch Tagesgeld. Beide eignen sich auch als Liquiditätsrücklage, denn das so angelegte Kapital ist kurzfristig verfügbar.

 

joomla visitor

Free business joomla templates